Urlaub im Kleinwalsertal
Ein Urlaub im Kleinwalsertal ist im Winter wie im Sommer sehr schön. Im Winter kommt mal als Wintersportler voll auf seine Kosten. Ob Langlauf oder Abfahrt spielt dabei keine Rolle, da kilometerlange Loipen und Abfahrtspisten hergerichtet werden. Und ob Anfänger oder Profi, es gibt für jeden etwas. Selbst für nicht Skifahrer besteht die Möglichkeit sich in auf den vorbereiteten Wanderwegen zu betätigen. Das Tal gilt als sehr Schneesicher, was wohl der Grund des hohen Besucherstroms im Winter ist.

 

 

 

 

 

IMG_2306

IMG_2308

IMG_2327

IMG_2346

IMG_2356

IMG_2357

IMG_2372

IMG_2373

IMG_2374

IMG_2375

IMG_2377

 

 

 

 

 

Aber auch im Sommer ist das Tal sehr gut besucht. Dann kann man ausgedehnte Wanderungen zu den vielen Hütten machen. Vom gemütlichen Spazierengehen bis zum extremen Bergwandern oder Klettern findet sich auch hier etwas für jeden. Dabei haben wir festgestellt, das selbst auch kleine Kinder Spaß daran haben zu einer Hütte zu gehen, eine Kleinigkeit zu essen und den anschließenden Abstieg mit einem Eis oder einer Wanderplakette belohnt zu bekommen. Ist auf jeden Fall ein prima Schlafmittel. Und sollte es dann doch mal so heiß sein, das man nicht laufen möchte, kann man einen gemütlichen Tag im Freibad Riezlern verbringen.

 

 

 

 

 

IMG_0511

IMG_0538

IMG_0583

IMG_0721

IMG_0722

IMG_0762

Rundumblick3

 

 

 

 

 

Auto? Das Auto braucht man eigentlich nicht so viel. Wenn man im Walsertal eine Unterkunft hat, muss Kurtaxe bezahlt werden. Dafür erhält man für die Dauer des Aufenthalts eine Gästekarte, mit der die Benutzung des sogenannten “Walserbus” kostenlos ist. Gegen einen geringen Aufpreis ist damit auch die Fahrt bis nach Oberstdorf möglich. Außerdem gibt es noch andere zahlreiche Vergünstigungen wie z.B. einen günstigeren Eintritt ins Schwimmbad oder Fahrten mit der Kanzelwandbahn. Man kann im Sommer auch durchaus mal einen Ausflug zum Bodensee, nach Lindau oder Bregenz unternehmen. Dies bedeutet zwar eine 1-2 stündige Fahrt, aber wenn man noch nie dort war und schon mal unten ist, lohnt es sich immer.
Das einzige was mir nicht gefällt ist der starke Verkehr. Es geht quasi nur eine Straße durch das ganze Tal d.h. alles was rein oder raus will, egal ob ankommende, abreisende oder nur Wochenendbesucher, alle müssen da durch. Und wenn man zu einer hochfrequentierten Zeit durchs  Dorf geht, finde ich es schon sehr belastend und störend, da die Luft natürlich dementsprechend schlecht ist. Dort sollte man sich vielleicht noch mal Gedanken zu machen.
Unser Unterkunft ist seit Jahren im Haus Albrechtshöhe. Dort gefällt es uns und vor allem den Kindern sehr gut, da Paula und Karin Müller sehr nett sind und uns immer sehr nett empfangen.
Einen Urlaub im Kleinwalsertal kann ich also sehr empfehlen. Für weitere Infos siehe sonstige Links. Unter den Kleinwalsertal - Links bekommt man reichlich Auskunft über die Region, Unterkünfte, Livecams und vieles mehr.

 

 

 

 

 

Urlaub  in Haffkrug (Ostsee)
Haffkrug liegt in der Nähe vom Timmendorfer Strand, zwischen Travemünde und Neustadt. Es ist ein schönes Urlaubsziel für Leute, die gerne an der See entspannen und sich erholen wollen. Es ist ein kleines Dörfchen mit einem kleinen, aber feinen Strand. Dafür ist er ideal für Familien mit Kindern geeignet, da man sich dort, wegen der guten Übersicht, nicht so schnell verliert. Direkt vor dem Strand verläuft die Promenade auf der sich Restaurants, Andenkenläden und ein Schmuckgeschäft befinden. Dort hat man die Gelegenheit jeden Tag andere Köstlichkeiten zu geniessen.
Die Ostsee ist, bei Windstille, ein sehr ruhiges Gewässer, wo die Kinder ungestört (aber trotzdem immer unter Aufsicht) planschen können. Das Ufer ist sehr seicht und mit viele Sandbänke versehen, weshalb man sehr weit rausgehen kann. Wenn es allerdings windig ist, gibt es in der Lübecker Bucht sehr viel  gefährliche Unterströmungen, sodass man schnell wegtreiben kann und zeitweise Badeverbote geflaggt werden. Das Schöne aber an der Ostsee ist, dass es dort keine Tiden (Ebbe und Flut) gibt und man, entgegen wie an der deutschen Nordseeküste, immer Wasser hat. Nachteil des ganzen d.h. die Nähe zu Hamburg und dem Umland ist, das bei schönem Sommerwetter am Wochenende alle aus den Städten zu den Stränden kommen, die dann natürlich völlig überfüllt sind.
Wenn man einmal keine Lust hat in der Ostsee zu planschen oder das Wetter mal nicht zum stranden einlädt, kann man auch zu den nahe gelegenen Städten wie z.B. Lübeck, Kiel, Fehmarn oder Laboe fahren, sich Sehenswürdigkeiten angucken (mittelalterliche Städte, U-Boot-Denkmal u.s.w.) und natürlich einfach nur schoppen gehen. Man kann aber auch Fahrten mit Fähren oder Spaziergänge am Strand unternehmen, der sich von Travemünde bis nach Neustadt erstreckt.
Unter www.onTouris.de gibt es die Möglichkeit Ferienunterkünfte zu finden und zu buchen.
Mich, als Meerurlauber und Nordseegewohnter, hat die Ostsee positiv überrascht und ich werde dort bestimmt noch einige male hinfahren.

 

 

 

 

 

Urlaub2004 037

Urlaub2004 070

Urlaub2004 123

Urlaub2004 199

Urlaub2004 307

Urlaub2004 318

 

 

 

 

 

bullet